Depression und Demenz - genau hinsehen lohnt sich

„Ich kann mich nicht mehr richtig konzentrieren, mein Gedächtnis lässt mich im Stich, ich hab wohl eine Demenz.“

Mit solchen Sorgen gehen viele Menschen mit uns ins Gespräch oder suchen besorgt einen Arzt auf! Etwa ein Drittel dieser Menschen hat jedoch keine Demenz!

Wie kann man den Unterschied zwischen einer Demenz und einer Depression erkennen?

Beide Erkrankungen bleiben dem Umfeld des betroffenen Menschen nicht verborgen. Beide Krankheiten ändern das Verhalten des Betroffenen wesentlich. Es gibt aber Anhaltspunkte, nach denen man auch als Laie die jeweilige Krankheit erkennen kann.

Nur wenn genau abgeklärt wird, welche Krankheit in welchem Zusammenhang vorliegt, kann man unnötige Befürchtungen ausräumen und das Richtige tun.

Referentin: Simone Kreißig, Diplommedizinpädagogin vom Institut für Gesundheitskompetenz in Blender (Landkreis Verden)
Ansprechpartner: Anneliese Herlyn (Koordinatorin der Diakonischen Hilfe) 04282-509568.

Wann