Gottesdienst Punkt Sieben - Waldbühne Königshof

Plattdeutscher Punkt-Sieben-Gottesdienst auf der Waldbühne im Königshof
Auf der wunderschön im Königshof gelegenen Waldbühne in Sittensen wird am Freitag, den 2. August 2019 um 19 Uhr der nächste Punkt-Sieben-Gottesdienst auf plattdeutsch stattfinden.

Wo sonst die weit über die Grenzen Sittensens hinausgehend bekannten plattdeutschen Theaterstücke der Niederdeutschen Bühne des VfL Sittensen aufgeführt werden, übernimmt das Punkt-Sieben-Team der Kirchengemeinde Sittensen die Regie. Musik und Töne ganz anderer Art werden dort am Freitag zu hören sein.

Der Abend steht unter dem Thema: „Rünner von Hoff". Hierbei geht es um Streit und Versöhnung. Den erbittertsten Streit gibt es meist in der Familie und in der Nachbarschaft. Das Punkt-Sieben-Team hat sich mit damit auseinandergesetzt und wird im Gottesdienst das Thema von verschiedenen Seiten aus beleuchten.

Durch den Gottesdienst wird Heinz-Dieter Kaiser führen. Als Interviewgast konnte das Punkt-Sieben-Team Uwe Dammann aus Hollern-Twielenfleth im Alten Land gewinnen. Uwe Dammann (61 Jahre) ist seit Anfang 2018 stellvertretender Schiedsmann in der Samtgemeinde Lühe im Alten Land. Außerdem ist Uwe Dammann seit Ende 2018 Schatzmeister im Vorstand der Bezirksvereinigung Stade im Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. "Wir sind gespannt, was uns Uwe Dammann zu diesem Thema zu sagen hat", so das Punkt-Sieben-Team.

Für den musikalischen Teil wird der Posaunenchor sorgen. Auch wird es wieder ein Anspiel des Theaterteams geben, dieses Mal ebenfalls auf plattdeutsch.
Das Theaterteam konnte für die Theaterszene zwei junge Mädchen gewinnen. Insa und Hilke Wölbern (12 und 10 Jahre alt) sprechen plattdeutsch und werden das Theaterteam im August unterstützen.

Außerdem freut sich das Punkt-Sieben-Team, dass Pastor i. R. Dr. Heinrich Kröger den Impuls halten wird. Heinrich Kröger arbeitete bis 1994 als Pastor an der Lutherkirche in Soltau. Von 1972 bis 1992 war Kröger Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft plattdeutscher Pastoren in Niedersachsen“ und von 1992 bis 1998 deren Geschäftsführer. Seit 2001 ist er Geschäftsführer der Plattform „Plattdüütsch in de Kark“.
Wie auch in den vergangenen Jahren wird die Familie Nath mit ihrem Imbisswagen vertreten sein und leckere Würstchen und Pommes anbieten. Die Familie Kaiser wird in der Scheune Getränke verkaufen.

Sollte es allerdings am Freitag den ganzen Tag über in Strömen regnen, wird der Gottesdienst in der Friedhofskapelle stattfinden, da die Renovierungsarbeiten in der Kirche noch nicht abgeschlossen sind.

Das Punkt-Sieben-Team lädt ganz herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung ein und freut sich sehr auf viele Gäste.

Wann