Kirche St. Dionysius Bild: Jellie Rösel
Gemeindehaus Bild: Jellie Rösel
Großer Saal Gemeindehaus, Bild: Jellie Rösel

Abendmusik "Himmlisch!?"

Nachricht 17. September 2019

Mit Hamburger Kammerchor "vOkabile"

Die Verbindung, die wir mit dem Begriff „himmlisch“ herstellen, ist sehr facettenreich und kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ausfallen. Der Eine verbindet damit den tatsächlichen Himmel. Der Nächste ein himmlisches Gefühl und für einen Dritten sind es die Engel und himmlischen Aspekte im geistlichen und auch religiösen Sinne.

All diese unterschiedlichen Facetten greift der Hamburger Kammerchor vOkabile mit seinem Programm, das Werke vom Barock bis zur Moderne umfasst, auf und spannt einen weiten Bogen von den diversen doch eher irdischen Facetten über den Tod und die Auferstehung bis zum sphärischen Aufstieg ins Himmelreich.

Die Schöpfungsgeschichte ist Grundlage für das Spannungsfeld im Konzert - beginnend mit Licht und Schatten aus dem ersten Buch Genesis. Danach wird u.a. am Beispiel der Liebe, die sowohl Menschen verbindet als auch die allumfassende Liebe Gottes meint, das Spannungsfeld in dem Begriff „himmlisch“ deutlich. Beglückende und seligmachende Gefühle sind hier die himmlischen Aspekte des menschlichen Seins. Ausgehend von diesem Beispiel wird im Konzert das Thema in weiteren Facetten beleuchtet.

Zum vOkabile-Konzertkonzept gehört auch immer eine weitere, externe Kunstform. Die elektronische Musik von Andreas Cessak gibt dem Konzert den Rahmen, in dem zu Beginn die Erschaffung der Welt in Himmel und Erde thematisiert wird und zum Ende apokalyptische Soundscapes in eine speziell für dieses Konzert von ihm arrangierte Version von Mahlers Schlusschor „Auferstehen, ja auferstehen…“ aus der berühmten zweiten Symphonie (Auferstehungssymphonie) münden.

Freuen Sie sich über selten aufgeführte Werke wie „A Birthday“ von Ruth Byrchmore, der Liebesgeschichte „I love my Love“ von Gustav Holst und der Vertonung des Gedichts „Heaven-Haven“ von Gerald Manley Hopkins durch Benjamin Britten. Im weiteren Verlauf werden u.a. Werke von Whitacre, Bach, Poulenc, Pärt, Bairstow, Selle und Schütz zu hören sein sowie mit dem Arrangement von Mahlers Schlusschor eine Uraufführung.

Einritt frei; um Spenden wird gebeten

Termin

Sonntag, 27.10.19
17 Uhr
St. Dionysius-Kiche